Wer sich dazu entschieden hat, mit der Einnahme von CBD zu beginnen, muss nun noch die richtige Dosierung auswählen. Ganz egal, ob über CBD Öle, CBD Kapseln, CBD Kristalle oder sämtliche weitere CBD Produkte – die Dosierung lässt sich immer genau berechnen und hängt nicht nur von dem Körpergewicht ab. Was ist also die ideale CBD Dosierung und wie lässt sich diese berechnen. Nachfolgend werden alle wichtigen Faktoren dazu in Erfahrung gebracht.

Einnahme CBD – wie hoch sollte die Dosierung ausfallen?

Da Menschen sehr unterschiedliche auf die Einnahme von CBD reagieren können, kann die richtige Dosierung nicht pauschal bestimmt werden. Diese hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Allerdings existieren einige allgemeine Faktoren, mit welchen die richtige CBD Dosierung schnell bestimmt werden kann. Wer gerade erst seine ersten Erfahrungen mit Cannabidiol macht, sollte allerdings zunächst mit einer kleinen Dosis beginnen, welche sogar leicht unter der empfohlenen Dosis liegt. Nach kurzer Zeit kann die Dosis dann erhöht werden, wenn diese nicht ausreicht.

Grundsätzlich kann die richtige Dosierung von CBD anhand des Körpergewichts angegeben werden: Pro 4,5 kg Körpergewicht sollte 1 mg CBD eingenommen werden, wenn eine niedrige Stärke benötigt wird. 3 mg CBD sollten pro 4,5 kg Körpergewicht eingenommen werden, wenn wiederum eine mittlere Stärke benötigt wird. Für eine hohe Stärke sollten rund 6 mg CBD pro 4,5 kg Körpergewicht eingenommen werden. Es handelt sich hierbei um die Angaben, welche ausschließlich für das CBD gelten und nicht für das CBD Öl. Bei einem Körpergewicht von 90 kg müssen also rund 20 mg CBD für eine niedrige Stärke, 60 mg CBD für eine mittlere Stärke und 120 mg CBD für eine hohe Stärke eingenommen werden.

Die richtige CBD Dosierung für verschiedene Anwendungsgebiete

Neben dem Körpergewicht hängt die Dosierung des Cannabidiols auch von den Anwendungsgebieten ab, denn es liegt ein Unterschied vor, wenn das Cannabidiol lediglich zur Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens oder zum Beispiel zur Behandlung von chronischen Schmerzen eingenommen wird. Grundsätzlich gilt: Für die Stärkung des allgemeinen körperlichen Wohlbefindens ist lediglich eine niedrige Stärke notwendig. Eine mittlere bis hohe Stärke wird wiederum bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen, Angstzuständen sowie einer Migräne vorausgesetzt. Eine niedrige bis mittlere Stärke eignet sich außerdem für ein ständiges Gefühl der Übelkeit.

Sehr hoch sollte die Dosierung wiederum bei einer Epilepsie oder Krebserkrankungen ausfallen. Auch bei sehr starken Schmerzen, einer Autoimmunerkrankung, neurologischen Erkrankungen, starken chronischen Beschwerden und starken Entzündungen sowie Infektionen sollte eine hohe Dosierung für das Cannabidiol ausgewählt werden. Es sollte zu guter Letzt beachtet werden, dass bei der Anwendung gegen starke Beschwerden auch eine Absprache mit dem behandelnden Arzt im Voraus erfolgen sollte. Eventuell muss dieser die Dosierung nämlich nochmal anpassen.

CBD Dosierung berechnen in wenigen Schritten

Steht fest, für welchen Zweck das CBD Öl eingenommen wird und wie stark die Dosis zunächst ausfallen sollte, so kann die persönliche CBD Dosierung berechnet werden. Hier wird diese anhand von CBD Öl angegeben, allerdings können die Angaben auch auf andere CBD Produkte übertragen werden. Grundsätzlich sind für die Berechnung der persönlichen Dosierung die folgenden Faktoren relevant:

Stärke von dem CBD Öl berechnen

Einige Hersteller geben auf ihrem CBD Öl die Stärke pro Milliliter Öl an – in vielen Fällen ist dies allerdings nicht der Fall. Da dieser Wert jedoch zur Bestimmung der persönlichen Dosierung entscheidend ist, sollte dieser zunächst berechnet werden: Die Konzentration des Cannabidiols wird meist in Milligramm angegeben. Um nun die Stärke pro Milliliter zu berechnen, wird einfach der CBD-Gehalt in Milligramm durch den Flascheninhalt in Millilitern geteilt. Häufig befinden sich in den kleinen Fläschchen 10 ml CBD Öl. Bei 500 mg CBD würde der CBD-Gehalt hier also bei 50 mg pro Milliliter liegen. Bei 1500 mg CBD würde dieser wiederum bei 150 mg pro Milliliter liegen und bei 2000 mg CBD würde dieser bei 200 mg pro Milliliter liegen. Ein Milliliter CBD Öl weist wiederum rund 20 Tropfen auf. Mit diesen Werten kann nun die persönliche Dosierung an Cannabidiol berechnet werden.

Tagesdosis berechnen

Wird von einer Berechnung anhand von 4,5 kg Körpergewicht ausgegangen, so lässt sich die Tagesdosis ganz einfach berechnen: Zunächst wird das eigene Körpergewicht durch 4,5 geteilt. Wird nun eine mittlere Stärke benötigt, so wird dieser Wert mit 3 multipliziert, da es sich bei 3 mg CBD pro 4,5 kg Körpergewicht um eine mittlere Stärke handelt. Bei einem Körpergewicht von 90 kg würde die Tagesdosis also wie folgt berechnet werden:

90:4,5 = 20 – 20*3 = 60 mg CBD pro Tag.

Richtige Menge an Tropfen des CBD Öls

Weist das Fläschchen insgesamt 10 ml CBD Öl auf, so lässt sich die Konzentration an Cannabidiol pro Tropfen nun ganz einfach anhand der zuvor erwähnten Werte berechnen. In einem solchen Fläschchen befinden sich nämlich rund 200 Tropfen. Jeder Tropfen enthält also bei einem CBD-Gehalt von 500 mg rund 2,5 mg Cannabidiol. Bei einem CBD-Gehalt von 1500 mg und 2000 mg belaufen sich diese Werte wiederum auf 7,5 und 10 mg pro Tropfen. Wie viele Tropfen pro Tag eingenommen werden müssen, kann nun ganz einfach berechnet werden: Die Tagesdosis wird durch den CBD-Gehalt in Milligramm pro Tropfen geteilt.

CBD Dosierung stetig anpassen

Zunächst einmal sollte mit der am Anfang erwähnten Dosis begonnen werden. Jedoch kann die Dosis an Cannabidiol bei jedem Menschen anders wirken. Daher muss diese mit der Zeit gegebenenfalls angepasst werden. Wird zum Beispiel mit einer mittleren Dosis von 3 mg Cannabidiol pro kg Körpergewicht angefangen und die Wirkung fällt zu schwach aus, so sollte auf eine hohe Dosis von 6 mg Cannabidiol pro kg Körpergewicht erhöht werden. Eine Anpassung der Dosis nach dem eigenen Ermessen kann grundsätzlich stattfinden, da die Nebenwirkungen von Cannabidiol nur sehr schwach ausfallen und bei den meisten Anwendern gar nicht auftreten.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

You may also like