CBD Öl

Erfahrungen mit CBD Öl

CBD Öl gilt als ein neues Wundermittel, das bei vielerlei gesundheitlichen Problemen helfen soll. Dabei ist die Wirksamkeit des Cannabidiol, wie CBD eigentlich genannt wird, kein Geheimnis. Die Hanfpflanze, aus der der Wirkstoff gewonnen wird, wird schon seit Tausenden von Jahren für medizinische Zwecke eingesetzt. In der Volksmedizin hatte sie immer einen festen Platz. Doch in den vergangenen Jahrzehnten ist der Hanf fast nur noch mit der Rauschdroge THC, die aus dem Harz, den Blättern und den Blüten von Cannabis indica gewonnen wird, in Verbindung gebracht worden. Diese psychoaktive Wirkung betrifft jedoch nur den Wirkstoff THC. CBD enthält davon nur einen minimalen Anteil, und weist keinerlei psychoaktive Wirkung auf. 


CBD Öl wird aus einem Trägeröl – dabei handelt es sich normalerweise um Hanfsamenöl – und dem Wirkstoff CBD hergestellt. Das Cannabidiol wird vorher aus der Hanfsorte Cannabis sativa extrahiert, und dann dem Öl zugefügt. Es wird oral angewendet, und seine Wirksamkeit zielt hauptsächlich auf das Nervensystem, die Schmerzempfindung und die Entzündungsbereitschaft im Körper. Viele Erkrankungen, die mit diesen Bereichen in Verbindung stehen, können durch die Anwendung von CBD Öl eine deutliche Verbesserung erreichen. Lesen Sie hier nun mehr über die CBD Öl Erfahrungen, die Anwender gemacht haben. 

Bei welchen Beschwerden hilft CBD Öl ? 

Der Körper besitzt ein eigenes endocannabinoides System, in dem Stoffe wirksam sind, die den Cannabinoiden ähneln. Und genau hier setzt die Wirkung von CBD Öl an. Das Gehirn und vor allem das Nervensystem werden in ihrer Funktion harmonisiert. Stress entsteht durch die unterschiedlichsten Einflüsse im Nervensystem. Zu den Symptomen, die aus Stress resultieren können, gehören beispielsweise nervöse Anspannung, Schlafstörungen, Verkrampfungen der Muskulatur und depressive Störungen. CBD kann dazu beitragen, diese Folgen von Stress wieder abzubauen. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet von CBD Öl sind Ängste. Auch Panikattacken und Angststörungen sind letztlich Folgen von Fehlregulationen im Nervensystem. Und auch hier kann das Öl dazu beitragen, die Funktion zu regulieren, und die Ängste und ihre körperlichen Symptome abzubauen. 

Zu den schwereren Erkrankungen der Nerven gehören Epilepsie, MS, Depressionen oder auch Parkinson. Diese Zustände sind ebenfalls Einsatzfelder für das Cannabidiol Öl. Es kann in diesen Fällen das Auftreten epileptischer Anfälle vermindern und Depressionen lindern. Sehr bewährt hat sich der Wirkstoff auch bei der Behandlung von MS und Parkinson. Hier sind es vor allem die Symptome des Zitterns bei Parkinson und die Muskelkrämpfe und Lähmungen bei MS, die durch die regelmäßige Anwendung von CBD Besserung erfahren können. 

Wirkung von CDB Öl 

Die Wirkung von CBD Öl beruht auf der Tatsache, dass sich im menschlichen Körper dem Cannabinoid ähnliche Stoffe befinden, die im körpereigenen endocannabinoiden System wirken. CBD kann an diese Rezeptoren ankoppeln, und so seine Wirkung im Nerven- und Immunsystem entfalten. 

Die Wirkungsweise von CBD Öl ist allerdings sehr individuell. Die Dosis, die letztendlich die Symptome und Erkrankungen bessert, muss von jedem Anwender ausgetestet werden. Dabei ist zu beachten, dass es nicht zu einer Überdosierung kommt.

Das CBD Öl ist in verschiedenen Stärken erhältlich. So gibt es Öl mit einem Anteil von 2,5% CBD bis hin zu ÖL mit einem CBD Anteil von 25%. Für den Anfang ist es sinnvoll ein Öl mit einem geringen Anteil an Cannabinoid zu wählen. Davon nimmt man dann für einige Tage jeweils täglich einen Tropfen, um die Verträglichkeit zu überprüfen, und eventuelle Unverträglichkeiten festzustellen. Die Dosis kann dann je nach Wirkung vorsichtig angepasst werden, auf ca. bis zu 3x täglich 5-10 Tropfen. Sollte keine Wirkung eintreten, ist Geduld wichtig. Die Wirkung ist auch abhängig von Faktoren wie dem Körpergewicht, so dass die Dosis dementsprechend angepasst werden muss. In manchen Fällen kann eventuell nur das 20%ige Öl nach längerer Einnahme Wirkung zeigen. 

Wie schnell das Öl wirkt, ist unterschiedlich. Normalerweise baut die Wirkung sich langsam auf, und es ist nötig, das Öl einige Tage lang – in Ausnahmefällen auch Wochen – einzunehmen, bevor sich die volle Wirkung entfaltet. Sie kann aber auch unmittelbar auftreten. Es gibt hier nur die Regel, dass die individuelle Sensibilität und körperliche Konstitution darüber entscheidet, wann und wie stark das Öl wirkt. 
Um Überdosierungen zu vermeiden, ist hier viel Geduld und Achtsamkeit auf das individuelle Befinden nötig. Sollte es zu Überdosierung kommen, die sich durch Schwindel, Müdigkeit, Schläfrigkeit und eventuell auch Magen-Darm Beschwerden bemerkbar macht, muss das CBD Öl sofort abgesetzt werden. 
In der Regel lässt die Wirkung dann auch stufenweise wieder nach. 

CBD Öl Erfahrungen 

Für neue Anwender von CBD Öl ist es immer interessant zu sehen, welche Erfahrungen andere Menschen mit der Einnahme des Öls gemacht haben. 
Deshalb möchten wir hier einige Rückmeldungen über Erfahrungen mit CBD Öl geben. 


Die regulierende Wirkung auf das Nervensystem sorgt vor allem dafür, dass Verspannungen abgebaut und Ängste gelindert werden. Bei einem Kunden, der das CBD Öl gegen seine Verspannungen und Panikattacken eingesetzt hatte, ist die Wirkung unmittelbar aufgetreten. Schon nach einigen Minuten verspürte er eine Besserung der Verspannungen im Rücken. Mehrere Anwender berichten davon, dass Angstzustände, die vorher in unterschiedlichen Ausprägungen vorhanden waren, durch die Einnahme des Öls gelindert wurde, so dass ihr Alltag von den Ängsten nicht mehr so stark eingeschränkt war. Eine Anwenderin verspürte schon kurze Zeit nach der Anwendung eine starke Entspannung, die allerdings so intensiv war, dass sie sich danach nicht mehr alltagstauglich fühlte. Obwohl dies nicht unbedingt als rein positive Auswirkung gezählt werden kann, wurden zusätzlich aber auch ihre Angstzustände und Alpträume gebessert. 

Denn auch im Bereich der Symptomatik Probleme beim Schlafen kann das CBD ÖL wertvolle Dienste leisten. Viele Menschen leiden heutzutage in einem hektischen und von Reizen überfluteten Alltag unter Problemen mit dem Schlaf. Hier besteht die Gefahr, dass es durch die regelmäßige Einnahme von Schlafmitteln zu einer Abhängigkeit kommt. Auch sind die langfristigen Nebenwirkungen auf den Körper nicht zu unterschätzen. CBD Öl bietet hier eine risikoarme Alternative. Regelmäßig haben die Kunden Erfolge bei der Bekämpfung von Ein- und Durchschlafstörungen. Kurz vor dem Einschlafen eingenommen, kann das CBD Öl dafür sorgen, dass das Einschlafen erleichtert wird und der Schlaf tiefer und erholsamer und frei von Alpträumen ist. 

Ein anderes Einsatzgebiet, in dem unsere Kunden immer wieder positive Erfahrungen machen, sind chronische Schmerzen. Hier sind es vor allem Migräne und neuralgische Schmerzen, die beispielsweise im Rahmen von MS oder Autoimmunerkrankungen auftreten, und die häufig gut auf CBD Öl ansprechen. Das Cannabidiol wirkt Schmerz stillend, entzündungshemmend und stärkend auf das Immunsystem. So berichten mehrere Kunde davon, dass sie ihre Schmerzmittel nach Einnahme des Öls reduzieren oder sogar absetzen konnten. 

Auch bei stärkeren psychischen Beschwerden oder Erkrankungen hat sich das CBD Öl bewährt. Zustände von Depressionen und Epilepsie konnten erfolgreich mit dem Öl behandelt werden. Gerade bei Epilepsie gibt es mittlerweile Studien, die die Wirkung bestätigen. Cannabidiol kann hier die Anfallsrate herabsetzen. Im Falle von Depressionen wirkt das CBD stimmungsaufhellend. Depressionen sind sehr weit verbreitet und nahezu zu einer Volkskrankheit geworden. Häufig werden Anti-Depressiva verschrieben, deren Einnahme mit vielen unangenehmen und risikoreichen Nebenwirkungen einhergeht. In vielen Fällen kann CBD hier für eine Verbesserung des Zustandes sorgen, und in leichteren Fällen sogar an Stelle der Psychopharmaka treten. Wichtig ist allerdings, dass die Einnahme des Öls bei diesen Erkrankungen immer mit dem Arzt abgesprochen wird. 

Für wen ist CBD Öl geeignet und worauf muss bei der Einnahme geachtet werden ? 

CBD Öl ist für nahezu jeden Menschen zur Einnahme geeignet, allerdings müssen neben den Dosierungshinweisen noch einige andere Faktoren beachtet werden. Da es zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten wie Anti-Depressiva, Anti-Epileptika, Betablockern oder anderen Mitteln kommen kann, sollte jeder, der regelmäßig Medikamente einnimmt die Anwendung von Cannabidiol mit seinem Arzt abstimmen, um ein Risiko zu vermeiden. 
Schwangeren und stillenden Frauen ist grundsätzlich von der Anwendung von CBD abzuraten.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

You may also like